Sa/ So 2./3.V.2015 Brief aus Zungenschlag/ Raum träumt Blau; Land Art

Nossen 31.12.2014 KalLi mit Karens Foto

OFFENE ATELIERS TELTOW – FLÄMING AUSSTELLUNG
„Raum träumt blau“ Fotos von Karen Thiele
„Brief aus Frieden“ Kalligrafie und Tusche Malerei auf Papier von Klara Li

Samstag/ Sonntag 2.+ 3. Mai 2015 jeweils 11-18h
a r t i s t s   i n   r e s i d e n c e
in GOTTSDORF
14947 Nuthe-Urstromtal
PARKSTRASSE 4A

P1020180.1 KopieP1020168 Kopie

durch die Präsentation der Arbeiten von Karen Thiele und Klara Li im Denkmal- Bauernhaus, durchs blaue und rosa Fußboden- Kabinett, führt die Besucher an diesem Wochenende die Autorin Kathrin Schrader.

xxx ab Berlin Potsdamer Platz fährt jeweils etwas nach der vollen Stunde der Regionalzug bis Luckenwalde, in dem man bequem das Fahrrad mitnehmen kann. Von dort sind es noch knapp 10km durch schönes Flämingfeld und Wald bis in das idyllische Gottsdörfchen.
xxx Mit dem Auto kommt man die 60km Strecke über die komfortable 101 nach Luckenwalde und Gottsdorf.
http://www.kulturland-brandenburg.de/offene-ateliers
——————————————————————

während meiner 12 monatigen wohn und arbeits phase 2013/14 in den vorderen spartanischen räumen der gottsdorfer parkstrasse 4a erinnerte ich psychsomatisch nocheinmal extra
vertreibung, flucht und vergewaltigungs erlebnisse, die angst angesichts der hereinbrechenden verwahrlosten flüchtlingsscharen, hunger, schutzlosigkeit und todesangst, luftschutzkeller dauerstress… meiner eltern während ihrer kindheit. beide jahrgang 38.
meine mama ist magdeburgin, mein vater ist in niemegk hier im nahe gelegenen kreis belzig geboren.

ich ver- be- arbeitete die traumatische verdrängung dieser emotionen angesichts der panik und pur pragmatischen überlebensstrategien der vereinsamten mütter. der sprachunfähigkeit und erstarrung der gerade noch so (doch noch) aus dem krieg zurückgekehrten väter.

ostern 2015
war für mich ein fest der malerischen auferstehung,
ein flügelschlagen in erlösung und liebe
in der raumstation GOTTSDORF als artistIN in residence und gast von detlef david.

davon künden die hier entstandenen und am 2. und 3. mai gezeigten arbeiten auf papier.

ich widme diesen raum
BRIEF AUS BRIEDEN
der jüdischen dichterin
rose ausländer
die mir mit ihren minimierten poesiestreifen eine spirituelle herzensschwester ist und deren gedichte mich seit vielen jahren begleiten und stärken
klara katrin LiNthe

Briefe III

Brief aus Rosen
ihr Duft
umarmt
meinen Atem

Brief aus Astern
herbstbuntes
Ade
—–
Dennoch Rosen
sommerhoch
Schmetterlinge
Mövenschwingen
überm Fluß

Nein
ich vergesse nicht
die eingebrannten Jahre
ich vergesse nicht
daß Stiefel
den Regenbogen zertraten
daß sie sich rüsteten
uns zu verwandeln in
Feuerrosen Feuerfalter Feuerschwingen

dennoch sommerhoch
der Duft
die Doppelflügel überm Fluß
das Gold auf meiner Haut

und die toten Rosen
nach der Nacht

ROSE AUSLÄNDER
1901-1990